Diese Webseite verwendet Cookies, um eine bestmögliche Funktionalität zu gewährleisten. Wenn Sie unsere Webseite nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
  • logo-kleiner
  • logo ultrasports
  • logo-kunzmann
  • logo-rutronik
  • logo sparkasse2
  • logo volksbank neu
  • logo 11teamsports
  • logo ketterer 2016
  • logo ahg2
  • logo-srh
  • logo-gueldner
  • logo pz news
  • logo-systemedia
  • logo nike
  • logo dak
  • logo koehler 220
  • logo wrp
  • logo autotreff
  • logo ensinger
  • logo hahn automobile
  • logo swp pforzheim
  • logo leichtundmueller
  • logo linkrosswag

De NunzioGiuliano De Nunzio erzielt neun Minuten vor Schluss den erlösenden Siegtreffer

FCN II  - FV Neuthard  3 : 2  (1:1)

Einen schwer umkämpften 3:2 (1:1) Sieg sicherte sich der FCN II gegen den FV Neuthard. Die Fuchs-Elf begann stark und ging nach Vorarbeit von Lukas Hecht-Zirpel durch Marcus Karl auch verdient in Front (13.).

Eigentlich sollte jetzt Sicherheit ins Spiel der jungen Nöttinger kommen, aber das Gegenteil war der Fall. Man agierte plötzlich unverständlich hektisch. Trotzdem hatte Guiliano De Nunzio das 2:0 auf dem Fuß, doch der Ball landete nur am Pfosten. Dann jedoch der nicht unverdiente Ausgleich der Gäste durch Denis Schwager (36.).

Die zweite Hälfte begann mit fast 20-minütiger Verspätung, da sich der Neutharder Christoph Harrer unmittelbar vor dem Halbzeitpfiff schwer verletzte und bis nach dem Eintreffen des Krankenwagens auf dem Platz behandelte werden musste. Nach Wiederanpfiff war der FCN II sofort voll da und machte ungeheuren Druck. Mathis Hecht-Zirpel erzielte auch die vermeintliche Führung (51.). Doch der Linienrichter hatte irgendwo ein Abseits gesehen, so dass dem Treffer die Anerkennung verwehrt blieb. Der FCN II ließ sich nicht beirren. Nach einer schönen Kombination über Gentijan Binishi und Valentyn Podolsky war es erneut Marcus Karl, der seine Mannschaft mit 2:1 (62.) in Führung bringen konnte. Die Freude währte nur kurz. Nach einem schlechten Defensivverhalten in der FCN-Abwehr glückte Cornel Kühnel der 2:2 (65.) Ausgleich. In der Folge entwickelte sich ein hektisches Spiel mit teilweise vogelwilden Aktionen auf beiden Seiten. Sechs gelbe Karten für die Gäste und drei für den FCN sprechen eine Sprache für sich. Die Hausherren wollten aber unter allen Umständen den Sieg. Immer wieder angetrieben vom bärenstarken Lukas Hecht-Zirpel suchte man die Entscheidung. Neun Minuten vor Schluss dann der erlösende Siegtreffer durch Guiliano De Nunzio mit einem herrlichen Schuss in den Winkel. Zuvor ließ aber Neuthard dicke Möglichkeiten fahrlässig liegen. Mit Kampf und endlich auch dem notwendigen Glück brachte man den Sieg über die Zeit und durfte sich über drei Punkte freuen.

Dem verletzten Christoph Karrer wünschen wir auf diesem Weg alles Gute und eine schnelle Genesung.

FCN II: Tatarevic – Moussaref Benhafsa, Walch, Weber, M. Hecht-Zirpel, Podolsky (82. Schweickert), Soja (46. Dürr), L. Hecht-Zirpel, De Nunzio, Karl (90. Dingler), Binishi

  • logo-kleiner
  • logo ultrasports
  • logo-kunzmann
  • logo-rutronik
  • logo sparkasse2
  • logo volksbank neu
  • logo 11teamsports
  • logo ketterer 2016
  • logo ahg2
  • logo-srh
  • logo-gueldner
  • logo pz news
  • logo-systemedia
  • logo nike
  • logo dak
  • logo koehler 220
  • logo wrp
  • logo autotreff
  • logo ensinger
  • logo hahn automobile
  • logo swp pforzheim
  • logo leichtundmueller
  • logo linkrosswag

Fußball Club Nöttingen 1957 e.V.
Gleiwitzer Straße 28
75196 Remchingen
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Impressum
Datenschutz

 

Gestaltung und Programmierung: www.kroenerdesign.de - Die Werbeagentur für Pforzheim und Karlsruhe

Copyright © FC Nöttingen 1957 e.V.

 

 

  • hintergrundbild3
  • Slideshow
  • Dups und Schiris
  • Bo Liebe
  • C Junioren SelbstFairstaendlich
  • Bo Kinder
  • Bo Einlauf
  • 1 Zuschauer
  • Pokal
  •  Guer
  •  Glatze
  • aa Frau
  • Bochum Verletzung
  • HP Anzeigentafel
  •  Mäaedels
  • 2 HP
  • HP Tor
  • Mannschaft Nöttingen 2017 18
  • Pokalsieger grüßt