• logo-kleiner
  • logo ultrasports
  • logo-kunzmann
  • logo-rutronik
  • logo sparkasse2
  • logo volksbank
  • logo-foeller
  • logo ketterer 2016
  • logo ahg2
  • logo-srh
  • logo-gueldner
  • logo pz news
  • logo-systemedia
  • logo nike
  • logo dak
  • logo koehler 220
  • Logo Seifert Reister Schroth 200
  • logo autotreff
  • logo ensinger
  • logo hahn automobile
  • logo swp pforzheim

Logo RL SüdwestAusblick auf den 29. Spieltag in der Regionalliga Südwest

FCN erwartet den 1. FC Saarbrücken

Nach dem 4:1 Sieg gegen Teutonia Watzenborn – Steinberg hat der 1. FC Saarbrücken wieder zurück in die Erfolgsspur gefunden. Mit jeweils zwei Toren konnten Zellner und Torjäger Schmidt Saarbrücken den 14. Saisonsieg schenken. Schmidt baute mit seinem Doppelpack den Vorsprung in der Torjägertabelle der laufenden Saison auf mittlerweile 19 Tore aus. Mit dem Sieg zog Saarbrücken an der U23 der TSG Hoffenheim wieder vorbei. Nun belegt Saarbrücken mit 48 Punkten den vierten Platz in der Tabelle.

Auch der FCN konnte beim 5:1 Erfolg im Gastspiel in Walldorf eine Serie aus elf sieglosen Spielen beenden. Niklas Hecht Zirpel war mit seinem Dreierpack überragender Akteur auf Nöttinger Seite. Mit einem Sieg könnte Nöttingen den Abstand weiter verkürzen und bei noch zehn ausstehenden Spielen sind noch genügend Punkte zu vergeben.

Verfolgerduell in Hoffenheim

Bereits am Freitag den, 17. März um 19 Uhr, treffen im Dietmar – Hopp – Stadion zwei heiße Verfolger auf die Spitzengruppe aufeinander. Mit der U23 aus Hoffenheim und dem TSV Steinbach stehen sich nicht nur der Tabellenfünfte und der Tabellendritte gegenüber, sondern auch die beiden Mannschaften, die in der laufenden Saison die meisten Tore erzielen konnten. Hoffenheim erzielte bereits 56 Tore, während Steinbach auf 45 Tore kommt. Im Hinspiel siegte die Elf von Trainer Matthias Mink mit 3:0. Nico Herzig (12. Spielminute) und ein Doppelschlag binnen weniger Minuten (56. / 59.) bescherte Steinbach den fünften Saisonsieg. Steinbach, die mit einem Spiel weniger fünf Punkte Rückstand auf den zweitplatzierten Elversberg haben, können mit einem Sieg im Verfolgerduell weiter den Druck auf Mannheim und Elversberg aufrechterhalten. Hierfür kann wieder auf Sasa Strujic zurückgegriffen werden, der nach abgesessener Gelbsperre wieder zurück ins Team rückt. Hoffenheim auf der anderen Seite kann mit einem Sieg an Steinbach vorbeiziehen und zugleich die 0:3 – Niederlage aus dem Hinspiel korrigieren.

Elversberg an der Kaiserlinde gegen TuS Koblenz

Mit der 2:1 Niederlage in Ulm konnte Elversberg zwar den Platz hinter Mannheim auf Platz zwei in der Tabelle behaupten, mussten diese aber auf nun vier Punkte davonziehen lassen. Der Anschlusstreffer durch Matthias Cuntz (86. Spielminute) reichte nicht aus, um das Gastspiel in Ulm noch erfolgreich gestalten zu können. Gegen Koblenz wollen die 07er nun zurück in die Erfolgsspur finden. Auf der Trainerbank wird man am Freitag auf Co-Trainer Oliver Beer verzichten müssen, der sich in beiderseitigem Einvernehmen von Elversberg mit sofortiger Wirkung getrennt hat. Beim Duell der beiden Mannschaften kommt es dabei auf ein Aufeinandertreffen der stärksten Abwehr (Elversberg mit 17 Gegentoren) und dem schwächsten Angriff (Koblenz mit 24 Toren) der Liga.

Die TuS aus Koblenz will es gegen Elversberg dennoch besser machen als gegen den Tabellenführer aus Mannheim. Mit der Niederlage in Mannheim ging eine Serie von acht nicht verlorenen Spielen zu Ende. Bei einem Sieg könnten die Koblenzer auf Platz sechs in der Tabelle vorrücken und zugleich den Statistiken trotzen.

Kaiserslautern will im Abstiegskampf punkten

Bei einer Niederlage im Heimspiel gegen den SSV Ulm 1846 Fußball droht der U23 des 1. FC Kaiserslautern der Absturz auf den 18. Tabellenplatz. Nach zwei Siegen in Folge schien sich der FCK II aus dem Tabellenkeller befreien zu können. Aufgrund des spannenden Abstiegkampfes, der mehrere Vereine dicht beieinander hält, ist der FCK II nach der Niederlage beim Gastspiel in Kassel wieder mittendrin im Kampf um den Klassenverbleib. Mit 27 Punkten belegen die Roten Teufel momentan den 15. Tabellenplatz. Allerdings könnten bei einem Sieg die Abstiegsränge wieder verlassen werden. Der Gegner aus Ulm scheinen dabei aber keine leichte Hürde zu sein. Am vergangenen Spieltag konnten die Ulmer Spatzen den Tabellenzweiten aus Elversberg mit 2:1 besiegen. Ein Doppelschlag binnen weniger Minuten (65. / 71.) durch Rathgeber und Reichert bescherte Ulm die drei Punkte.

Homburg möchte über dem Strich bleiben

Nur einen Punkt aus den letzten fünf Spielen konnte der FC Homburg erzielen. „Wir haben nicht so schlecht gespielt in den letzten Spielen, aber seit der Winterpause haben wir 14 Gegentore bekommen“, erklärte Kapitän Kai Hesse. Deshalb stehen die 08er nun nur noch mit einem Punkt Vorsprung knapp über dem Strich auf dem sicheren 13. Tabellenplatz. Am kommenden Freitag erwartet die Mannschaft Rund um Trainer Jens Kiefer nun den Tabellensiebten aus Kassel im Homburger Waldstadion. Verzichtet werden muss dabei auf Chadli Amri, der sich in Steinbach die fünfte gelbe Karte abgeholt hatte. Ebenso fällt Andreas Gaebler weiterhin verletzungsbedingt aus. Dafür stehen Gaiser und die Innenverteidiger Heerings und Markiet wieder als Option zur Verfügung.

Hessen Kassel hingegen stehen mit 40 Punkten auf einem sicheren siebten Tabellenplatz. Mit einem Sieg kann Ulm überholt werden und zugleich kann die 0:2 Niederlage aus dem Hinspiel wieder gut gemacht werden.

Pirmasens will den Schwung aus den letzten Spielen mitnehmen

Mit den zwei Siegen gegen die in der oberen Tabellenhälfte platzierten Saarbrücken und Hoffenheim sammelte der FK Pirmasens Punkte im Abstiegskampf. Im Spiel gegen die U23 aus Hoffenheim konnte sogar ein zweimaliger Rückstand in einen Sieg gedreht werden. Mit der Teutonia aus Watzenborn – Steinberg bekommt es der FK mit einem Konkurrenten im Kampf um den Klassenverbleib zu tun. Im Hinspiel half den Pirmasensern ein Eigentor vom Watzenborner Müller zu einem späten 1:1 Ausgleichstreffer. Watzenborn, die momentan mit 25 Punkten den vorletzten Tabellenplatz belegen, können bei einem Sieg gegen Pirmasens den Abstand auf jenen auf drei Punkte verkürzen.

Eintracht Trier mit Heimspiel gegen Worms

Mit 25 Punkten belegt die Eintracht aus Trier momentan den 17. Tabellenplatz. Da das Feld der Mannschaften, die um den Klassenverbleib kämpfen, sehr eng beieinander liegt, beträgt der Abstand auf das rettende Ufer nur fünf Punkte. Bei einem Sieg könnte die Eintracht somit den Abstand weiter verkürzen und die 2:3 Niederlage in der vergangenen Woche gegen die Reserve des VfB Stuttgart wieder wettmachen.

Wormatia Worms hingen will mit einem Sieg dem Abstiegsstrudel entgehen. Der Abstand auf Offenbach, die sich mit 29 Punkten knapp unter dem Strich befinden, beträgt fünf Punkte. Das Team Rund um Trainer Steven Jones wird also gewillt sein den 1:0 Hinspiel Erfolg im Moselstadion zu wiederholen.

Stuttgarter Derby mit Brisanz

Am kommenden Spieltag treffen die beiden Stuttgarter Mannschaften im Gazi – Stadion aufeinander. Die Stuttgarter Kickers stehen mit 26 Punkten auf Platz 16 und somit in der gefährdeten Zone. Allerdings fehlen auf das rettende Ufer nur vier Punkte. Mit der Reserve des VfB Stuttgart kommt es nun zum heiß erwarteten Stadtderby. Im Hinspiel konnten die Kickers durch einen Doppelschlag von Tunjic (3. / 14. Spielminute) schnell in Führung gehen. In der 45. Spielminute konnte Marvin Wanitzek noch für den VfB verkürzen, ehe Sene in der 69. Spielminute mit seinem Tor den 3:1 Sieg für die Kickers unter Dach und Fach bringen konnte. Die Kickers, die mittlerweile seit zehn Spielen auf einen Sieg warten, wollen den Hinspielerfolg am Wochenende wiederholen, um so im Abstiegskampf punkten zu können. Am kommenden Derby müssen die Kickers allerdings auf Ryan Patrick Malone verzichten, der sich im Spiel gegen Kickers Offenbach zu einer Tätlichkeit hinreißen ließ und somit rotgesperrt nicht zur Verfügung steht. Ebenfalls fehlen wird Maurizio Scioscia, der gelbgesperrt ein Spiel pausieren muss.

Der VfB auf der anderen Seite konnte sich mit einer Serie von fünf gewonnen Spiele in Folge aus dem Tabellenkeller befreien und steht mittlerweile mit 35 Punkten auf Platz neun in der Tabelle. Mit einem Sieg im Stuttgarter Stadtderby kann der VfB den auf sechs Punkte angestiegenen auf den ersten Abstiegsrang weiter ausbauen.

Tabellenführer Mannheim im Ex – Bundesligaduell gegen Offenbach

Den Spieltag abrunden wird Tabellenführer Waldhof Mannheim im Duell gegen die Kickers aus Offenbach. Am Sonntag, den 19. März um 14 Uhr, gastiert die Elf von Ex – Nationalkeeper Oliver Reck im Carl – Benz – Stadion. Im direkten Duell im Tabellenkeller gegen die Kickers aus Stuttgart konnten die Offenbacher durch die Tore von Konstantinos Neofytos (40. Spielminute) und Dren Hodja (44. Spielminute) den dreier für sich verbuchen. Zwar stehen sie mit 29 Punkten knapp unter dem Strich, so können sie nun mit einem Sieg beim Tabellenführer die Abstiegsränge wieder verlassen.

Mannheim hingegen konnte mit dem Sieg gegen TuS Koblenz und der gleichzeitigen Niederlage der Elversberger den Vorsprung an der Spitze auf vier Punkte vergrößern. Nun will Mannheim den Platz mit einem Sieg gegen Offenbach weiter festigen.

Spielverlegung 33. Spieltag

Das am 33. Spieltag stattfindende Live – Spiel auf Sport1 zwischen Hessen Kassel und TuS Koblenz wird am Ostermontag anstatt 15:15 Uhr erst um 17:45 Uhr angepfiffen.

Die andere Live Übertragung zwischen Waldhof Mannheim gegen 1. FC Saarbrücken am gleichen Tag bleibt auf 13:15 Uhr terminiert.

  • logo-kleiner
  • logo ultrasports
  • logo-kunzmann
  • logo-rutronik
  • logo sparkasse2
  • logo volksbank
  • logo-foeller
  • logo ketterer 2016
  • logo ahg2
  • logo-srh
  • logo-gueldner
  • logo pz news
  • logo-systemedia
  • logo nike
  • logo dak
  • logo koehler 220
  • Logo Seifert Reister Schroth 200
  • logo autotreff
  • logo ensinger
  • logo hahn automobile
  • logo swp pforzheim
Fußball Club Nöttingen 1957 e.V.
Gleiwitzer Straße 28
75196 Remchingen
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 

Gestaltung und Programmierung: www.kroenerdesign.de - Die Werbeagentur für Pforzheim und Karlsruhe

Copyright © FC Nöttingen 1957 e.V.

 

 

  • 2 HP
  • FCN60
  • Bo Liebe
  • Bo Einlauf
  • Slideshow
  • aa Frau
  •  Guer
  • HP Anzeigentafel
  • Mannschaft Nöttingen 2017 18
  • Bo Kinder
  • Pokal
  • HP Tor
  • 1 Zuschauer
  •  Glatze
  • Dups und Schiris
  • Bochum Verletzung
  •  Mäaedels
  • hintergrundbild3
  • Pokalsieger grüßt