• logo-kleiner
  • logo ultrasports
  • logo-kunzmann
  • logo-rutronik
  • logo sparkasse2
  • logo volksbank
  • logo-foeller
  • logo ketterer 2016
  • logo ahg2
  • logo-srh
  • logo-gueldner
  • logo pz news
  • logo-systemedia
  • logo nike
  • logo dak
  • logo koehler 220
  • Logo Seifert Reister Schroth 200
  • logo autotreff
  • logo ensinger
  • logo hahn automobile
  • logo swp pforzheim

Ausblick auf den 34. Spieltag in der RL Südwest

Trier will auch beim FCN gewinnen

Nach dem gelungenen Einstand von Triers Neu-Trainer Rudi Thömmes will Trier nun auch gegen den Tabellenletzten aus Nöttingen gewinnen. Im Spiel gegen den direkten Konkurrent im Abstiegskampf aus Watzenborn konnte Patrick Lienhard in der 90. Spielminute den goldenen Treffer erzielen und so eine Negativserie von fünf sieglosen Spielen beenden.

Nun steht die Eintracht aus Trier mit 29 Punkten auf dem 17. Platz und hat sieben Punkte Rückstand auf das rettende Ufer. Bei noch 15 zu vergebenen Punkte ist für die Eintracht rechnerisch noch alles drin. Für den FC Nöttingen hingegen geht es im Spiel gegen Trier um alles oder nichts. Bei einer Niederlage wäre der FCN bei sechs Absteigern rechnerisch abgestiegen. Momentan besteht der Rückstand auf das rettende Ufer bei 14 Punkten.

Duell um den Relegationsplatz in Völklingen

Am Samstag, den 22. April um 14:00 Uhr, kommt es zum absoluten Spitzenspiel des 34. Spieltags der Regionalliga Südwest. Der Tabellenzweite aus Elversberg gastiert beim Tabellendritten aus Saarbrücken, der mit einem Spiel weniger momentan sechs Punkte Rückstand auf den begehrten zweiten Relegationsrang hat. Bei einem Sieg kann Saarbrücken so den Rückstand auf drei Punkte verkürzen und bei noch vier ausstehenden Spielen wäre der Kampf um den Relegationsrang auf einmal wieder spannend. Die Vorzeichen für die Elf von Dirk Lottner stehen gut: seit fünf Spielen ist Saarbrücken ungeschlagen und ist stets als Sieger vom Platz gegangen. Am letzten Spieltag konnte am Ostermontag der Tabellenführer aus Mannheim mit 2:0 besiegt werden. Mendy brachte dabei sein Team schnell in Führung (1.) ehe Saarbrückens Torjäger Patrick Schmidt in der 55. Spielminute die drei Punkte sicherte. Verzichten muss der FCS auf Peter Chrappan, der wegen einer Notbremse im Spiel gegen Waldhof Mannheim mit rot vom Platz flog.

Auf der anderen Seite möchte „die Elv“ von der Kaiserlinde ihren Relegationsplatz verteidigen. Auch Elversberg hat eine stattliche Serie vorzuweisen, denn auch hier ist man seit fünf Spielen ungeschlagen. Gegen Saarbrücken will man nun diese Serie weiter ausbauen. Für Obernosterer und Torhüter Daniel Batz kommt es dabei zum Match gegen den künftigen Arbeitgeber. Beide werden zur kommenden Saison zum 1. FC Saarbrücken wechseln. Dennoch ist Trainer Wiesinger überzeugt, dass „beide bis zum Schluss alles geben werden“. Bei einem Sieg gegen Saarbrücken könnte Elversberg nicht nur den Relegationsplatz verteidigen, sondern auch zurück an die Tabellenspitze klettern.

Walldorf im Heimspiel gegen Kaiserslautern II

Seit drei Spielen wartet der FC-Astoria Walldorf auf einen Sieg. Aufgrund der Negativserie befindet sich die Astoria auf dem 12. Platz in der Tabelle und weist ein Polster von nur zwei Punkten auf dem ersten möglichen Abstiegsplatz auf. So befindet sich das Team von Trainer Matthias Born mitten im spannenden Abstiegskampf. Auch der Gegner aus Kaiserslautern wartet seit mehreren Spielen auf einen Sieg: zuletzt siegten die Roten Teufel am 27. Spieltag im Heimspiel gegen den TSV Steinbach mit 3:0. Der FCK II steht deshalb mit 30 Punkten auf einem direkten Abstiegsplatz. Der Rückstand auf das rettende Ufer beträgt momentan sechs Punkte. Beide Mannschaften wollen nun am Freitag, den 21. April, die drei Punkte für sich behaupten, um so im Abstiegskampf punkten zu können.

Premiere von Luginger auf Homburgs Trainerbank

Nach der 1:2 Niederlage am Gründonnerstag gegen den VfB Stuttgart II zogen die Verantwortlichen des FC 08 Homburg Konsequenzen und trennten sich von Jens Kiefer. Gerade einmal zwei Tage später konnte Jürgen Luginger als neuer Chefcoach präsentiert werden. Mit Luginger hoffen die Verantwortlichen die sportliche Talfahrt stoppen zu können, um so einem Abstieg entgehen zu können. Nach drei Niederlagen in Folge steht der FC Homburg momentan mit 34 Punkten auf einem direkten Abstiegsplatz. Mit der Wormatia aus Worms hat Homburg nun eine schwierige Aufgabe vor der Brust. Seit mittlerweile sechs Spielen ist Worms nun ungeschlagen. Am vergangenen Spieltag siegte die Wormatia mit 2:0 gegen den 1. FC Kaiserslautern II. Straub (66.) und Treske (73.) machten in der zweiten Halbzeit alles klar und bescherten Worms den 11. Sieg der laufenden Saison. Gegen Homburg muss Worms auf Benjamin Himmel verzichten, der gelbgesperrt nicht mitwirken darf.

Waldhof Mannheim will die Tabellenspitze behaupten

Mit 67 Punkten steht Mannheim momentan auf Platz 1 in der Tabelle. Nach der Heimniederlage im Livespiel gegen den 1. FC Saarbrücken am Ostermontag konnte Elversberg nach dem 1:0 Sieg gegen Walldorf bis auf einen Punkt an Mannheim heranrücken. Nun möchte Mannheim mit einem Sieg wieder zurück in die Erfolgsspur finden, um so den Platz an der Sonne behaupten zu können und dabei weiter einen großen Schritt Richtung Liga 3 machen zu können. Momentan besteht der Vorsprung auf einen Nicht-Relegationsrang bei sieben Punkten. Bei noch 15 zu vergebenen Punkten könnte ein Sieg gegen Pirmasens die Tür zur Relegation weit aufmachen.

Der FKP möchte einen Sieg Mannheims natürlich verhindern, um so in Abstiegskampf punkten zu können. Das Team von Trainer Peter Tretter befindet sich mit 36 Punkten knapp über dem Strich auf Platz 13. Im Hinspiel siegte Mannheim mit 3:1. Nun will „die Klub“ das Ergebnis aus dem Hinspiel korrigieren und diesmal als Sieger vom Platz gehen.

TSV Steinbach zu Gast in Stuttgart

Der TSV Steinbach ist am Samstag, den 22. April um 14 Uhr, im Robert – Schlienz – Stadion, einem Nebenplatz der Mercedes Benz Arena, zu Gast. Das Hinspiel konnte Steinbach durch die Tore von Sargis Adamyan (2), Patrick Dulleck und Nikola Trkulja mit 4:0 gewinnen. Im Spiel gegen die U23 des VfB Stuttgart muss Trainer Matthias Mink auf Nico Herzig (Kahnbeinbruch linke Hand), Dino Bisanovic (Probleme mit der Achillessehne) und Andre Mandt (Muskelfaserriss) verzichten. Mit 55 Punkten steht der TSV Steinbach auf dem fünften Platz in der Tabelle: „Wir haben uns im Herbst viel erarbeitet und im Zuge der aktuellen Tabellensituation ein bisschen was zu verteidigen. Ich glaube wirklich, dass wir aus der Saison gehen und dabei Platz 3 und 4 in den Blick nehmen sollten“, so Matthias Mink.

Der VfB Stuttgart II rund um Trainer Andreas Hinkel befindet sich mit 39 Punkten auf Platz 10 in der Tabelle. Der Drittliga-Absteiger spielte zuletzt gegen Kaiserslautern Unentschieden (2:2) und konnte in Homburg mit 2:1 gewinnen. Nun hat der VfB II derzeit ein Polster von vier Punkten auf die möglichen Abstiegsplätze.

Stuttgarter Kickers wollen raus aus der roten Zone

Der ehemalige Bundesligist und Drittliga-Absteiger Stuttgarter Kickers will mit einem Sieg gegen Liganeuling Teutonia Watzenborn – Steinberg raus aus der Abstiegszone. Mit 35 Punkten stehen die Kickers auf dem ersten möglichen Abstiegsplatz. Am vergangenen Wochenende konnten die Kickers mit dem FK Pirmasens ein direkter Konkurrent im Abstiegskampf mit 3:1 geschlagen werden. Badiane (10.), Landeka (25.) und Mannström (55.) sorgten mit ihren Toren für die drei Punkte. Durch den Sieg konnte der Abstand zum FKP auf einen Punkt verkürzt werden. Das Momentum wollen die Kickers nun auch gegen Watzenborn nutzen und als Sieger vom Platz gehen.

Koblenz will Siegesserie weiter ausbauen

Vier Spiele in Folge konnte die TuS aus Koblenz nun gewinnen. Dadurch stehen die Koblenzer um Trainer Petrick Sander mit 51 Punkten auf einem soliden 6. Platz. Am Ostermontag konnte Koblenz gegen Hessen Kassel einen 0:1 Pausenrückstand noch in ein 2:1 Sieg drehen. Antonaci per Kopf (58.) und Glockner (70.) durch einen Foulelfmeter drehten in der zweiten Halbzeit die Partie.

Der Gegner aus Ulm reist mit Personalproblemen nach Koblenz. Gleich drei etablierte Kräfte werden Ulms Trainer Baierl nicht zur Verfügung stehen. Zu dem bereits seit einem Spiel gesperrten Johannes Reichert reihen sich nun auch Fabian Gondorf, der gegen Hoffenheim II mit rot vom Platz flog, und Felix Nierichlo (5. gelbe Karte) ein. Trotz aller dessen will Ulm die seit fünf Spielen andauernde Sieglosserie beenden und den 1:0 Sieg aus dem Hinspiel wiederholen. Den goldenen Treffer im Hinspiel erzielte David Braig in der 63. Spielminute.

Kickers Offenbach im Heimspiel gegen Kassel gefordert

Nach vier Spielen ohne Niederlage, bei denen die letzten beiden gewonnen wurden, konnten sich die Offenbacher Kickers aus der Abstiegszone befreien. Mit 37 Punkten steht man nun auf dem 11. Platz in der Tabelle, allerdings beträgt der Abstand auf den ersten möglichen Absteiger nur zwei Punkte. Der Gegner aus Kassel reist mit einer Niederlage gegen TuS Koblenz zum Auswärtsspiel in Offenbach. Der Tabellensiebte muss weiterhin auf den rotgesperrten Yassine Khadraoui verzichten, der noch zwei Spiele pausieren muss. Im Hinspiel konnte der KSV mit 1:0 gewinnen. Kurz vor Schluss erzielte der kurz zuvor eingewechselte Sebastian Schmeer (90.) den 1:0 Siegtreffer.

mspw/dgr/20.04.2017

  • logo-kleiner
  • logo ultrasports
  • logo-kunzmann
  • logo-rutronik
  • logo sparkasse2
  • logo volksbank
  • logo-foeller
  • logo ketterer 2016
  • logo ahg2
  • logo-srh
  • logo-gueldner
  • logo pz news
  • logo-systemedia
  • logo nike
  • logo dak
  • logo koehler 220
  • Logo Seifert Reister Schroth 200
  • logo autotreff
  • logo ensinger
  • logo hahn automobile
  • logo swp pforzheim
Fußball Club Nöttingen 1957 e.V.
Gleiwitzer Straße 28
75196 Remchingen
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 

Gestaltung und Programmierung: www.kroenerdesign.de - Die Werbeagentur für Pforzheim und Karlsruhe

Copyright © FC Nöttingen 1957 e.V.

 

 

  • aa Frau
  • a tor niklas
  • HP Tor
  • Homburg3
  • 3 in lila neu
  • Homburg4
  • Slidebar
  • a Leo
  • Homburg1
  • MaFo FCN II Slidebar
  • HP Anzeigentafel
  • hintergrundbild3
  • 2 HP
  • Homburg2
  • a Mafo
  • aa Felix
  • Ulm Rudel 2
  • Homburg5
  • Jubel in gelb neu