• logo-kleiner
  • logo ultrasports
  • logo-kunzmann
  • logo-rutronik
  • logo sparkasse2
  • logo volksbank
  • logo-foeller
  • logo ketterer 2016
  • logo ahg2
  • logo-srh
  • logo-gueldner
  • logo pz news
  • logo-systemedia
  • logo nike
  • logo dak
  • logo koehler 220
  • Logo Seifert Reister Schroth 200
  • logo autotreff
  • logo ensinger
  • logo hahn automobile
  • logo swp pforzheim

Logo RL SüdwestAusblick auf den 27. Spieltag in der Regionalliga Südwest

Flutlichtspiel am Montagabend in Nöttingen

Am Montagabend, den 06. März um 19:30, erwartet der FCN den VfR Wormatia Worms im Panoramastadion. Mit 14 Punkten steht der Liganeuling am Tabellenende. Um den Anschluss nicht zu verlieren, ist ein Sieg in diesem Spiel hilfreich. Die Mannschaft rund um Trainer Kolinger wird sicher motiviert sein die 0:4 Niederlage im Hinspiel zu korrigieren und das Spiel mit einem Sieg beenden zu wollen. 

Wormatia Worms kann mit einem Sieg ihren Platz im gesicherten Mittelfeld weiter behaupten. Momentan befindet sich die Wormatia mit 33 Punkten auf einem soliden neunten Platz in der Tabelle.

1. FC Saarbrücken in Pirmasens gefordert

Bereits am Freitag, den 03. März (ab 19:30) gastiert die Mannschaft von Dirk Lottner beim abstiegsbedrohten FK 03 Pirmasens. Mit einem Sieg könnte Saarbrücken weiterhin oben mit dabei bleiben und so die Niederlage gegen Hoffenheim (0:2) aus der letzten Woche wieder vergessen machen. Zurück in der Mannschaft sind mit Patrick Schmidt der erfolgreichste Angreifer der Liga (17 Tore) und Kapitän Manuel Zeitz zwei wichtige Leistungsträger, die beide gegen Hoffenheim ihre Gelbsperren abgesessen haben.

Der FK 03 Pirmasens möchte mit einem Sieg dem Negativtrend entrinnen. Nach nun drei Niederlagen in Folge könnte man mit einem Sieg vor heimischen Publikum wieder über den Strich rutschen und so die Kickers aus Offenbach und Stuttgart in die gefährdete Zone schieben.

Stuttgarter Kickers wollen wieder dreifach punkten

Seit mittlerweile acht Spielen wartet die Mannschaft von Trainer Tomasz Kaczmarek auf einen Sieg. Den letzten dreifachen Punktegewinn konnte man zuletzt am 18. Spieltag bei einem 4:1 Auswärtserfolg in Trier feiern. Mit Koblenz gastiert allerdings eine Mannschaft im GAZI – Stadion, die seit sieben Spielen ungeschlagen ist und sogar die letzten vier gewinnen konnte. Verzichten müssen die Kickers am Samstag, den 04. März, auf Luca Pfeiffer und Daniel Schulz. Beide handelten sich beim 1:1 bei Liganeuling SSV Ulm 1846 jeweils ihre fünfte Gelbe Karte in der laufenden Saison ein. Koblenz hingegen kann mit einem Sieg gegen das heimschwächste Team der Liga ihren Platz im gesicherten Mittelfeld festigen und die Siegesserie weiter ausbauen.

Tabellenführer Mannheim zuhause gegen die Spatzen

Nach der Niederlage letzte Woche beim Gastspiel in Kassel (0:1) möchte Mannheim wieder zurück in die Erfolgsspur finden. Mannheim, die aus den sieben Spielen in der Rückrunde starke 18 Punkte erzielen konnte und damit die stärkste Mannschaft der zweiten Halbserie ist, verteidigt und sichert mit einem Sieg den Platz an der Tabellenspitze. Mit Ulm erwartet das Team von Gerd Dais die Mannschaft, die Mannheim am 8. Spieltag die erste Niederlage der Saison zugefügt hatte.

Nach dem Doppelpack von Daniel Braig im Hinspiel, der so den Ulmer Spatzen nach einem 0:1 Rückstand noch einen 2:1 Heimsieg schenken konnte, wollen die Ulmer ähnliches wiederholen, um dadurch weiterhin zu den Kandidaten der Verfolgern zählen zu dürfen. Momentan befinden sich die Ulmer im gesicherten Mittelfeld und stehen mit 37 Punkten auf Platz sechs in der Tabelle.

Elversberg empfängt Kassel

Nach dem verpassten Sprung auf Platz eins aufgrund der Niederlage beim TSV Steinbach empfängt der Tabellenzweite den im Mittelfeld platzierten Hessen Kassel, der eine Woche zuvor bereits den Tabellenführer aus Mannheim mit 1:0 besiegen konnte. Im Hinspiel trennten sich die beiden Mannschaften mit einem Unentschieden. Kurz vor Ende der Partie (90. Minute), verwandelte der Kassler Spieler Schmeer einen Foulelfmeter zum 1:1 Endstand. Das Team Rund um Trainer Michael Wiesinger wird alles daran setzen, den späten Ausgleich aus dem Hinspiel wieder gut zu machen. Mit einem Sieg und einer gleichzeitigen Niederlage Mannheims könnte Elversberg die Tabellenführung übernehmen.

Kassel hingegen hat die Möglichkeit innerhalb zwei Wochen die beiden topplatzierten Mannschaften der Liga zu besiegen. Die Zeichen stehen nicht schlecht, da Kassel bereits seit sechs Spielen ungeschlagen ist und sicher gewillt ist, diese Statistik auch fortführen zu wollen.

TSV Steinbach will die Chance nutzen

Mit der Niederlage gegen Waldhof Mannheim (1:2) vor zwei Wochen schien Steinbach den Anschluss an die Aufstiegsplätze bereits verloren zu haben. Allerdings konnte mit dem Sieg zuhause gegen Elversberg ein direkter Konkurrent besiegt werden. Ein Doppelschlag Dullecks (51. / 57.Minute) vor 1.794 Zuschauern bescherte Steinbach den 14. Saisonsieg. Mit einem Spiel weniger beträgt der Abstand auf den Zweitplatzierten nur noch fünf Punkte. Am kommenden Samstag kann der Druck mit einem Sieg bei der U23 des 1. FC Kaiserlautern auf Elversberg weiterhin aufrecht gehalten werden und man würde weiterhin oben mit dabei bleiben.

Bei den insgesamt vier Aufeinandertreffen konnte der FCK noch nie gewinnen. Im Hinspiel verloren die roten Teufel knapp mit 0:1. Den goldenen Treffer für Steinbach erzielte deren Toptorjäger Sargis Adamyan (41 Minute). Verzichten muss der FCK auf den gelbgesperrten Christian Kühlwetter, der sich im letzten Spiel gegen Homburg seinen 5. Karton abgeholt hatte.

Watzenborn will an Erfolg anknüpfen

Nach dem 4:1 Erfolg konnte Watzenborn – Steinbach die zuletzt andauernde Negativserie mit fünf hintereinander verlorenen Spielen gegen Worms beenden. Watzenborns Trainer Parson war sehr erfreut über die Leistung seiner Mannschaft: „Meiner Meinung nach war das die beste Leistung in dieser Spielzeit. So spielt eine Mannschaft, die weiß, dass es gegen den Abstieg geht. Die Mannschaft hat jede Menge Laufbereitschaft und Leidenschaft gezeigt.“ Mit einem Sieg gegen die Astoria aus Walldorf kann der Tabellenvorletzte den Anschluss an das rettende Ufer weiterhin aufrecht halten. Der Abstand auf einen Nichtabstiegsplatz beträgt gerade einmal vier Punkte.

Der Gegner aus Walldorf musste Anfang der Woche den Anfahrtsweg umplanen, denn das Spiel findet aufgrund von Sanierungsarbeiten des Rasens nicht im SCT Sportpark in Wetzlar statt. Stattdessen wurde das Spiel auf den Sportplatz an der Neumühle in Pohlheim verlegt. Ebenfalls könnte Walldorfs Trainer Matthias Born auch seine Startaufstellung verändern, da mit Jonas Kiermeier nach abgesessener Gelbsperre ein potentieller Kandidat für die erste Elf wieder zur Verfügung steht.

Trier will den Anschluss nicht verlieren

Ein interessantes und spannendes Spiel wird den Zuschauern am Sonntag, den 05. März um 14 Uhr, im Moselstadion in Trier geboten. Denn mit Blick auf die Tabelle fehlen Trier gerade einmal vier Punkte auf das rettende Ufer, auf dem sich gerade die Offenbacher Kickers platziert haben. So könnte Trier bei einem Sieg gegen Offenbach bis auf einen Punkt an diese und somit an das rettende Ufer heranrutschen.

Nach nun zwei Siegen in Folge gegen direkte Konkurrenten im Abstiegskampf möchte der OFC dies natürlich verhindern, um so den Platz über der Linie verteidigen zu können. Für das Spiel in Trier kann Offenbachs Trainer Reck wieder mit Marco Rapp planen, der nach einer überstandenen Schambeinverletzung am Testspiel am Dienstag gegen Mainz II zu einem 45-minütigen Einsatz kam.

Hoffenheim will positive Bilanz weiter ausbauen

Seit nun drei Spielen ist die U23 der TSG Hoffenheim ungeschlagen. Mit dem 2:0 Sieg gegen Saarbrücken am letzten Spieltag konnte ein direkter Konkurrent in der oberen Tabellenhälfte besiegt werden. Weiterhin muss auf Nicolas Wähling verzichtet werden, der sich im Heimspiel gegen die U23 des 1. FC Kaiserslautern eine rote Karte abgeholt hatte. Mit dem FC 08 Homburg erwartet das Team von Trainer Marco Wildersinn eine Mannschaft, die immer weiter in die gefährliche Region trudelt, da Homburg bereits vier Spiele in Folge nicht mehr gewinnen konnte. Der Abstand auf einen Abstiegsplatz beträgt nur noch vier Punkte. Es zählt also, die im Hinspiel eingefangene 0:3 Niederlage dieses Mal positiv zu gestalten.

Presseinformation RL Südwest Nr. 581 vom 02. März 2017

  • logo-kleiner
  • logo ultrasports
  • logo-kunzmann
  • logo-rutronik
  • logo sparkasse2
  • logo volksbank
  • logo-foeller
  • logo ketterer 2016
  • logo ahg2
  • logo-srh
  • logo-gueldner
  • logo pz news
  • logo-systemedia
  • logo nike
  • logo dak
  • logo koehler 220
  • Logo Seifert Reister Schroth 200
  • logo autotreff
  • logo ensinger
  • logo hahn automobile
  • logo swp pforzheim
Fußball Club Nöttingen 1957 e.V.
Gleiwitzer Straße 28
75196 Remchingen
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 

Gestaltung und Programmierung: www.kroenerdesign.de - Die Werbeagentur für Pforzheim und Karlsruhe

Copyright © FC Nöttingen 1957 e.V.

 

 

  • a Leo
  • MaFo FCN II Slidebar
  • 3 in lila neu
  • Homburg4
  • a tor niklas
  • Homburg1
  • hintergrundbild3
  • Homburg2
  • 2 HP
  • Homburg3
  • a Mafo
  • aa Frau
  • Jubel in gelb neu
  •  Mafo Slideshow
  • Ulm Rudel 2
  • Homburg5
  • aa Felix
  • HP Tor
  • HP Anzeigentafel